Konfirmanden

Konfirmation am 3. Mai 2015

Diese Konfirmation bereitest Du in aller Ruhe und routiniert vor, beim dritten Mal hast Du schließlich genug Erfahrung. Dachte ich. Und dann war es doch wie jedes Mal: Einladungen schreiben, Hotelzimmer reservieren, Restaurant und Menü auswählen, Anzug kaufen, Geschenk besorgen, Blumenschmuck bestellen, Einkäufe, Putzen, Backen, Hektik...

Aber am Samstag, den 2. Mai, um 14:00 Uhr kehrt dann endlich Ruhe ein. Es ist Zeit für den Beichtgottesdienst, jetzt können wir uns alle innerlich vorbereiten für den kommenden Tag, uns besinnen und all das loswerden, was belastet. Die Konfirmanden sind schon festlich gekleidet, denn im Anschluss steht das Gruppenfoto an. Das Wetter scheint zu halten, so dass im Freien vor der Kirche fotografiert werden kann. Und schon ist es Sonntag, das Fest beginnt.

Konfis und Gäste sammeln sich vor der Kirche, die Aufregung ist allen anzusehen. Aber sie verfliegt bald, in einem heiteren Gottesdienst, der uns in Erinnerung bleiben wird. Für mich als Mutter ist die Einsegnung immer wieder der wichtigste Moment.

Nicht nur die vielen Erlebnisse seit dem Konfi-Camp im August fallen mir ein, die Erinnerungen reichen zurück bis zur Geburt und Taufe, ja bis zu meiner eigenen Konfirmation.

Pfarrer Weiner hat in seiner sehr persönlichen Predigt davon gesprochen, was Glaube braucht, um wachsen zu können, und was ihn bedroht. Ohne Vertrauen und ohne Gemeinschaft wird es nicht gelingen. So wünschen wir unseren frisch Konfirmierten beides in reichem Maß!

Ein herzliches Dankeschön sei an dieser Stelle Ursula und Rainer Herpichböhm mit ihren Musikern gesagt für die wunderschöne, facettenreiche Begleitung des Gottesdienstes. Es ist immer wieder ein Vergnügen, hier zuhören und mitsingen zu können! Erst durch die von allen Gottesdienstbesuchern sehr gelobte Musik wird aus der Konfirmation das, was wir uns wünschen: Ein großes Fest.

Dagmar Werkmann

Konfirmandenvorstellung am Erntedankgottesdienst 2015

Erntedankgottesdienst am Sonntag, 4. Oktober 2015. Der Altar mit Erntegaben schön geschmückt, viele Gemeindeglieder kommen in den Gottesdienst - so lässt sich schön Erntedank feiern! Wir freuen uns und danken gemeinsam für alles, was auf dem Feld, in Wald und Garten wächst. Ein wenig stolz sind wir auch auf "unser Werk", denn immerhin steckt viel Zeit, Mühe und Arbeit drin.

Zwei Dinge aber dürfen wir nicht vergessen: Unser Zutun allein reicht nicht, ohne Gottes Segen gelingt es nicht. Und, es ist nicht gut, wenn wir uns bis zur Erschöpfung verausgaben, es muss auch Raum für Muße und Gottvertrauen bleiben.

Mitgestaltet wurde dieser Gottesdienst von unseren neuen Konfirmanden, die vor ein paar Wochen erst aus dem Konfi-Camp in Grado zurückkamen und sich jetzt einmal pro Monat treffen, um die Bibel und unsere Kirchengemeinde zu erforschen und sich mit allem vertraut zu machen, was zum Gemeindeleben dazugehört. Sie haben sich ihre eigenen Gedanken rund um das Thema "Erntedank" gemacht. In einer gespielten Szene und im Fürbittengebet haben sie u.a. gezeigt, dass Reichtum blind machen kann für die Not der Anderen und zudem vergänglich ist.

Wir freuen uns darauf, die Konfis in den nächsten Monaten näher kennenzulernen und mit ihnen gemeinsam schöne Gottesdienste zu feiern.

Dagmar Werkmann

Termine für den Konfirmandenunterricht 2015/2016

Samstag, 12.12.2015  09:30 - 12:30 Uhr
Samstag, 23.01.2016  09:30 - 12:30 Uhr
Dienstag, 16.02.2016  19:00 Uhr Elternabend
Samstag, 20.02.2016  09:30 - 12:30 Uhr
Samstag, 12.03.2016  09:30 - 12:30 Uhr
Samstag, 09.04.2016  09:30 - 12:30 Uhr